_DSF1570 Kopie

(Foto: JL)

Barret-Jackson ist die größte Oldtimerauktion der USA und ein wichtiges Barometer für Autosammler weltweit. Klar im Aufwind: SUV-Pioniere – und die kantigen Plastik-Bomber der Achtzigerjahre.

In 1000-Dollar-Schritten schraubt sich der Preis für den weißen Pontiac Firebird TransAm nach oben. Nach kaum zwei Minuten fällt bei der Barrett-Jackson Auktion der Hammer: Für 34.500 Dollar hat der Wagen einen neuen Besitzer. Das Modell aus dem Jahr 1980 ist mit seinem 4,9-Liter-V8-Motor und 3-Gang-Automatik ein Symbol für das Ende der Muscle-Car-Ära: Als Reaktion auf die Ölkrise und strengere Emissionsregelungen produzierten amerikanische Autobauer ab Ende der Siebzigerjahre Wagen mit vergleichsweise schwachbrüstigen Motoren. Das Exemplar, das bei der Barrett-Jackson-Auktion unter den Hammer kommt, hatte nur einen Halter und wurde 36.600 Kilometer gefahren. Das finale Gebot liegt knapp 12.000 Dollar über dem derzeitigen Durchschnittspreis. Denn bislang verschmähte Autos wie der 1980er Firebird sind am Markt seit Kurzem im Aufwind.