Unheimlicher Ort: Manche Insassen freundeten sich trotz der widrigen Haftumstände miteinander an. Bankräuber Leon "Whitey" Thompson saß vier Jahre auf Alcatraz ein und schloss Freundschaft mit dem verurteilten Mörder Johnny Haus. Als er am 25. Oktober 1962 entlassen wurde, verabschiedete er sich von Haus, der später im Gefängnis starb. Alcatraz ließ Thompson nie los - als er 20 Jahre später dorthin zurückkehrte und vor seiner alten Zelle stand, sah er am Ende des Korridors eine große schwarze Silhouette. Sie verschwand wieder, Thompson rannte der Figur nach - konnte sie aber nicht finden. Er war überzeugt, dass es Johnny Haus war. (Flickr)